top of page

ROOTS

Cello solo aus Osteuropa


In diesem Solo-Recital mit Schwerpunkt auf osteuropäischer Musik verbinden sich einige Meisterwerke des 20. Jahrhunderts mit ihren kulturellen Wurzeln, den regionalen Volksliedern, aus deren Schatz an Melodien und Rhythmen sie so reichhaltig geschöpft haben. Am Programm sind Ausschnitte aus bedeutenden Werken des litauischen Komponisten Pieter Vasks, den Ungarn György Ligeti und Zoltan Kodaly und des polnisch/russischen Komponisten Mieczysław Weinberg, aber auch weniger Bekanntes wie Musik des ukrainischen Komponisten Nikolai Kapustin, die spektakuläre Cellosonate des georgischen Nationalkomponisten Sulkhan Tsintsadze und armenisch beeinflusste Chants von Johannes Berauer. Back to the roots: Eingebettet in Arrangements einfacher Volkslieder der jeweiligen Region sind die tiefen Verbindungen dieser komplexen Stücke zur Folklore umso eindrücklicher erfahrbar.


Was für ein furioser Konzertabend! Peter Hudler auf seinem Violoncello war ein fantastischer Reiseleiter durch die Welt der osteuropäischen Musik. (Internationale Stiftung Mozarteum)





Comentarios


bottom of page